SPD Rhede

SPD Rhede - für alle Bürgerinnen und Bürger

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf der Internetseite der SPD Rhede. Wir freuen uns, dass Sie sich für die Rheder Sozialdemokraten interessieren und wollen Ihnen mit diesen Informationen einen kurzen Überblick über unseren Ortsverein und die SPD-Fraktion im Rheder Rat geben. Gleichzeitig finden Sie auch einige Informationen über die SPD-Politik auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Vorstands- oder Fraktionsmitglieder, deren Kontaktdaten Sie unter den entsprechenden Rubriken finden. Natürlich können Sie uns auch gerne Ihre Anregungen und Kritik zukommen lassen.

 

Es grüßt Sie
Bernd-Josef Beckmann
Vorsitzender des SPD Ortsvereins Rhede

 
 

30.10.2016 in Unterbezirk

Nominierung Ursula Schulte für die Bundestagswahl 2017

 
Rheder Delegierte mit U. Schulte

Die Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte aus Vreden wurde auf der Wahlkreiskonferenz am 27.10.2016 mit über 95 % für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Auf dem Foto die Rheder Delegierten mit Ursula Schulte nach ihrer Nominierung.

 

28.10.2016 in Ortsverein

Vorstandswahlen 2016

 
Vorstand mit U. Schulte, MdB und der Landtagskandidatin Nina Andrieshen

Auf der Jahreshauptversammlung am 09.10.2016 wählten die Mitglieder des Ortsvereins Rhede einen neuen Vorstand. Bernd-Josef Beckmann wurde erneut zum Vorsitzenden gewählt. Ebenso wählte die Versammlung Hermann Thomas erneut zum ersten stellv. Vorsitzenden. Als neue zweite stellv. Vorsitzende wurde Martina Hüls gewählt, da der bisherige Stellvertreter Stefan Lohscheller sich nicht mehr zur Wahl stellte. Die weiteren Ergebnisse der Vorstandswahlen finden Sie auf der Seite MITGLIEDER oben in der Menüleiste.

 

26.10.2016 in Ratsfraktion

Öffnung der Industriestraße

 

Die Schließung der Industriestraße wegen der maroden Brücke über den Rheder Bach kann keine Dauerlösung sein. Wenn nun mit Hilfe von Landesmitteln in Höhe von mehr als einer halben Mio. Euro eine Finanzierung des Brückenneubaus und der notwendigen Grundsanierung der Straße sichergestellt werden kann, sollte die Maßnahme nach unserer Ansicht unbedingt in Angriff genommen werden. Hierbei ist auch zu berücksichtigen, dass mit der vorgesehenen Wohnbebauung des "alten" Stadtwerkegeländes von einer deutlichen Verkehrszunahme auszugehen ist. Weitere Einzelheiten zu der aktuell kontroversen politischen Diskussion haben wir für Sie auf der Seite KOMMUNALPOLITIK zusammen gestellt, die durch einen entsprechend Klick oben auf der Menüleiste geöffnet werden kann.

 

21.10.2016 in Allgemein

Hassparolen und Drohmails

 

Politiker, Flüchtlingshelfer oder andere Menschen werden immer häufiger wegen ihres sozialen Engagements bedroht. Dagegen ist ein entschiedenes Eintreten dringend geboten.

 

10.12.2015 in Ratsfraktion

Radschnellweg

 

Die SPD-Fraktion in Rhede spricht sich nach langen, intensiven Beratungen für den Radschnellweg aus. Die vielfach gestellte Frage, ob es in der heutigen Zeit nichts Wichtigeres als den Bau eines Radweges gibt und das Geld nicht besser für andere Projekte ausgegeben werden sollte, ist sicher berechtigt. Die Antwort hierauf geben allerdings zahlreiche und vor allem gewichtige Gründe, die nach unserer Auffassung eine Befürwortung des Radschnellweges nicht nur rechtfertigen. Vielmehr würde eine Ablehnung des Projektes unserer Stadt sogar schaden.

Die wichtigsten Gründe für den Radschnellweg von Isselburg nach Velen haben wir für Sie aufgelistet und können durch einen Klick auf "KOMMUNALPOLITIK"  oben auf der Menüleiste nachgelesen werden. Zusätzliche Informationen erhalten Sie auf unter www.regiovelo.kreis-borken.de

 

Aktuelles aus NRW

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum

"Der Missstand, dass sich bei einer Trennung oft die Väter ihren Unterhaltsverpflichtungen entziehen, kann nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden."

 

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

Einen tollen Artikel hat das 'Junge Magazin der Borkener Zeitung' über Romy Küper veröffentlicht. Romy hat mich während ihres Praktikums im Deutschen Bundestag besucht und interviewt.

09.12.2016 10:00
Newsletter Ausgabe 20.
Liebe Leserinnen und Leser,
mit der beginnenden Adventszeit kündigt sich so langsam das Ende des Arbeitsjahres an. In der kommenden Woche findet die letzte Sitzungswoche des Deutschen Bundestages statt. Es stehen noch einmal wichtige Entscheidungen auf der Tagesordnung: Die Düngeverordnung, das Conterganstiftungsgesetz ?für das ich als Berichterstatterin zuständig bin? und die große Agrarkonferenz, die die SPD-Bundestagsfraktion am Montag veranstaltet, sind nur einige Highlights.

Hier der ganze Newsletter als PDF-Datei zum Download

Freiwilliges Engagement ist ein Grundpfeiler demokratischer Gesellschaften. "Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes am 5. Dezember gilt der ausdrückliche Dank daher all denjenigen, die mit ihrem uneigennützigen Einsatz den sozialen und solidarischen Charakter des Zusammenlebens prägen", betont die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte.

 

Aktuell Newsletter Ulla Schulte

 

News Unterbezirk Borken

Die nächste Vorstandssitzung findet am 16.12.2016
um 18 Uhr im Hotel Pass in Oeding statt.

Der GV trifft sich bereits um 17 Uhr zur Vorbesprechung.

 

Neuigkeiten

01.12.2016 18:10 Info der Woche: Gute Arbeit im digitalen Wandel
Wir stecken mittendrin: Arbeit 4.0. Eine Revolution. Unsere Art zu arbeiten verändert sich. Online-Kommunikation, mobile Arbeitsplätze, Robotereinsatz: Die Digitalisierung stellt uns vor Herausforderungen und bietet Chancen. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat ein Konzept für die Arbeitswelt 4.0 vorgelegt. Damit wir die Chancen für einen menschlichen Fortschritt nutzen. So kann der digitale Wandel zu einem Gewinn für

30.11.2016 20:05 Die Rente für ein gutes Leben
Im Alter gut und in Würde leben. Das ist das Ziel – für alle. Sozialministerin Andrea Nahles hat am Freitag ihr Rentenkonzept vorgestellt mit Verbesserungen für Millionen Menschen. Für junge und alte. Unter anderem: ein Rentenniveau, das langfristig bei 48 Prozent stabilisiert werden soll. Mehr Informationen

Ein Service von websozis.info