SPD Rhede

SPD Rhede - für alle Bürgerinnen und Bürger

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen auf der Internetseite der SPD Rhede. Wir freuen uns, dass Sie sich für die Rheder Sozialdemokraten interessieren und wollen Ihnen mit diesen Informationen einen kurzen Überblick über unseren Ortsverein und die SPD-Fraktion im Rheder Rat geben. Gleichzeitig finden Sie auch einige Informationen über die SPD-Politik auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Vorstands- oder Fraktionsmitglieder, deren Kontaktdaten Sie unter den entsprechenden Rubriken finden. Natürlich können Sie uns auch gerne Ihre Anregungen und Kritik zukommen lassen.

 

Es grüßt Sie
Bernd-Josef Beckmann
Vorsitzender des SPD Ortsvereins Rhede

 
 

12.02.2017 in Topartikel Landespolitik

Unsere Landtagskandidatin Nina Andrieshen

 

Am 14. Mai 2017 ist nicht nur Muttertag. Am selben Tag findet nämlich auch die Landtagswahl in NRW statt. Für den hiesigen Wahlkreis ist Nina Andrieshen unsere Kandidatin. Die bodenständige 37-jährige Bocholterin ist verheiratet, Mutter von drei Kindern und als Erzieherin im Kindergarten tätig. Als engagierte Sozialdemokratin tritt sie vehement gegen den Rechtspopulismus auf. Die Verbesserung der Lebensbedingungen für die Familien, bezahlbarer Wohnraum, gute Bildung und gerechte Arbeitsentgelte, die auch eine solide Alterssicherung ermöglichen, liegen ihr besonders am Herzen. Gute Lebensbedingungen für den Kreis Borken bedeuten für Nina Andrieshen aber auch, optimale Rahmenbedingungen für eine florierende Wirtschaft und für eine nachhaltige Landwirtschaft ebenso wie auch eine ausreichende Finanzmittelausstattung für die hiesigen Städte und Gemeinden. Dafür will sie sich im Landtag einsetzen und notfalls auch mit den eigenen Parteikolleginnen und -kollegen um die beste Lösung streiten. Eine gewaltige Aufgabe, wie sie sagt, auf die sie sich nach der Wahl voll und ganz konzentrieren wird. Deshalb ist sie froh, dass sie sich auch auf ihre Familie stützen kann. Wer mehr über die Kandidatin wissen oder Fragen und Anregungen an sie richten möchte, geht einfach auf ihre Homepage: www.andrieshen.de

 

08.03.2017 in Ortsverein

Langjährige Mitglieder in der SPD

 

Der SPD-Ortsverein ehrte auf seiner Mitgliederversammlung am 05. März 2017 langjährige Mitglieder der Partei. Während Ludwig Brandl bereits 50 Jahre Mitglied in der SPD ist, können Werner Möhlenkamp, Heinz-Jürgen Lietzow, Klemens Hams und Peter Deutmeyer auf 40 Jahre SPD-Mitgliedschaft zurück blicken. In der Feierstunde würdigte der Vorsitzende Bernd-Josef Beckmann die langjährige Parteizugehörigkeit und dankte für das Engagement in Partei und Kommunalpolitik. Die SPD-Landtagsabgeordnete Nina Andrieshen überreichte den Jubilaren die Urkunden. Irmgard Iding und Werner Hams, die ebenfalls 40 Jahre der Partei angehören, konnten an der Mitgliederversammlung nicht teilnehmen.

 

06.03.2017 in Ratsfraktion

SPD lehnt Haushaltsentwurf 2017 ab

 

Die SPD Fraktion hat in der Ratssitzung am 01.03.2017 den Entwurf des Haushalts 2017 wegen eines Defizits von rund 2 Mio. Euro abgelehnt. Um die Einnahmesituation zu verbessern, hatte sie eine höhere Anhebung der Gewerbesteuer vorgeschlagen, die jedoch vom Rat mehrheitlich abgelehnt wurde. Die SPD kritisiert vor allem, dass die CDU als stärkste Fraktion im Rat keinen einzigen nachhaltigen Konsolidierungsvorschlag unterbreitete. Statt dessen konterkarierte sie die gemeinsamen Sparbemühungen aus dem Jahre 2014, in dem sie im letzten Jahr politisch eine finanzielle Förderung des neuen Musikschulvereins durchsetzte. Und das, nach dem sich die Bürgerinnen und Bürger in einem Bürgerentscheid für eine Kündigung des Musikschulvertrages mit Bocholt und Isselburg ausgesprochen hatten. Es ist doch verantwortungslos, nur auf die Finanzpolitik der Landesregierung NRW zu schimpfen und die Rheder Haushaltsprobleme ungelöst zu lassen. Die Haushaltsrede des Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Teschlade finden Sie auf unserer Seite "Kommunalpolitik".

 

22.01.2017 in Ratsfraktion

Erneute Steuererhöhungen?

 

Angesichts eines für 2017 voraus geschätzten Defizits von 2,1 Mio. Euro möchte der Bürgermeister, Herr Bernsmann, erneut die Grundsteuern erhöhen. Sie waren zuletzt im Jahre 2015 kräftig gestiegen. Die für die meisten Bürgerinnen und Bürger in Frage kommende Grundsteuer B soll um 19 Prozentpunkte angehoben werden, die Grundsteuer A für die landwirtschaftlichen Betriebe soll um 9 Prozentpunkte steigen und die Gewerbesteuer will der Bürgermeister um 13 Prozentpunkte erhöhen. Über den Haushalt wird in der Ratssitzung am 01.März 2017 entschieden.

 

 

30.10.2016 in Unterbezirk

Nominierung Ursula Schulte für die Bundestagswahl 2017

 
Rheder Delegierte mit U. Schulte

Die Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte aus Vreden wurde auf der Wahlkreiskonferenz am 27.10.2016 mit über 95 % für die Bundestagswahl 2017 nominiert. Auf dem Foto die Rheder Delegierten mit Ursula Schulte nach ihrer Nominierung.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.09.2017 - 02.09.2017 Sommerfest des SPD-OV Rhede

Alle Termine

 

Aktuelles aus NRW

Der Link zur NRWSPD SPD-Fraktion Landtag NRW Der offizielle Blog der NRWSPD Die Mitmachpartei NRWSPD, das Forum

Zur heutigen Pressekonferenz des CDU-Landesvorsitzenden Armin Laschet erklärt André Stinka, Generalsekretär der NRWSPD:

Der Beitrag André Stinka: Wackeldackel Armin wackelt weiter erschien zuerst auf NRWSPD.

 

Ulla Schulte, MdB Kreis Borken

Isselburg: Eine freudige Nachricht für Helen Ewald: Ursula Schulte übernimmt die Patenschaft für die junge Anholterin im Rahmen des Parlamentarischen Austauschprogrammes. Helen Ewald wird ab August für ein Jahr in die USA reisen, um dort Ihren Beruf auszuüben und Land und Leute kennenzulernen. Die junge Arbeitnehmerin wohnt in einer amerikanischen Gastfamilie und wird ein Community College für junge Berufstätige besuchen.

Bei einem gemeinsamen Gespräch am Infomobil des Deutschen Bundestages in Bocholt, berichtete die 19- Jährige Anholterin der Bundestagsabgeordneten von ihrer Vorfreude auf das Jahr. Sie freut sich, die Kultur und die Lebensart in den USA kennenzulernen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
am Sonntag haben sich die Menschen in der Türkei per Referendum dafür entschieden, ein Präsidialsystem einzuführen. Das Ergebnis war mit 51,4 Prozent Ja-Stimmen jedoch denkbar knapp. Präsident Erdogan hat mit dieser Volksabstimmung sein Land massiv gespalten. Seine Macht wird er jetzt aber weiter zementieren. Er riskiert mit seinem Regierungsstil die vollkommene Isolation seines Landes aus der internationalen Gemeinschaft. Die Türkei ist daher dringend aufgefordert, die Meinungs- und Pressefreiheit wieder vollständig herzustellen und inhaftierte Journalisten und Oppositionelle freizulassen.

13.04.2017 21:17
Newsletter Ausgabe 6/2017.
Liebe Leserinnen und Leser,
mit den Osterfeiertagen starten wir auch gleichzeitig in die "heiße Phase" des NRW-Landtagwahlkampfes. Bei der letzten gemeinsamen Sitzung von Bundestags- und Landtagsabgeordneten in der vergangenen Woche in Düsseldorf war deutlich spürbar: Wir sind motiviert und wollen die Staatskanzlei "rocken"! Meinen Kolleginnen und Kollegen, die für den Landtag kandidieren, drücke ich alle Daumen für ein hervorragendes Ergebnis in NRW.

Eine tolle Erfahrung habe ich während meiner Wahlkreiswochen machen können. Wir konnten im SPD-Unterbezirk ein neues Mitglied begrüßen. Das scheint auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches zu sein. Ungewöhnlich ist aber das Alter! Mit 92 Jahren entschloss sich Christina Robers-Wissing der SPD beizutreten. Ich sage nur: Herzlich willkommen in unserer SPD-Familie. Es zeigt einmal mehr: Wir erreichen "wieder" alle Generationen!

Hier gehts weiter, der Newsletter als PDF-Datei zum Download

 

Aktuell Newsletter Ulla Schulte

 

News Unterbezirk Borken

20.04.2017 11:30
Jetzt Briefwahl beantragen.
 

Neuigkeiten

18.04.2017 10:21 Steuersenkungspläne der Union für Kommunen nicht verkraftbar
Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher: Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen. Die angekündigten Förderprogramme sind auf Drängen der SPD längst Tatsache. „Wenn Angela Merkel in trauter Harmonie mit Wolfgang Schäuble Steuersenkungen in Höhe von 15 Milliarden Euro ankündigt, sollte sie auch sagen, wem sie die Einnahmen wegnimmt: Den Städten und Gemeinden. In der

18.04.2017 07:19 „Berliner Appell“ schlägt Alarm gegen Hungersnot
Frank Schwabe, menschenrechtspolitischer Sprecher; Ute Finckh-Krämer, zuständige Berichterstatterin: Außenminister Sigmar Gabriel hat gestern mit dem „Berliner Appell“ einen dringenden Weckruf an die internationale Gemeinschaft geschickt. In Ostafrika, in Nigeria und im Jemen droht eine akute Hungersnot, wenn nicht sofort weitere finanzielle Mittel für die humanitäre Nothilfe mobilisiert werden. „Die Vereinten Nationen beziffern den globalen Bedarf

Ein Service von websozis.info